ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Top News der Katzenwelt
News aus der Welt der Katzen
Katze & Du auf Facebook
Besuchen Sie Katze & Du auf Facebook
Geschichte Katzen
Wie der Mensch auf die Katze kam
Katzen-Rassen
Alle Rassen, alle Infos
Katzen-Ausstellungen
Katzenausstellungen und Haustiermessen in Österreich
Züchterverzeichnis
Verzeichnis der Katzenzüchter in Österreich
Katzen-Züchterportal
Vereine, Kittenvergabe, Verzeichnis
Katzen-Zeitschriften
Lesestoff für Katzen-Freunde
Katzen-Buch
Katzenbücher, Kalender, Software
Katzenhaltung
Leben mit Katzen, Verhalten
Katzen-Biologie: Tip-to-Tail
So "funktioniert" die Katze
Katzennahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Pflege und Hygiene
Katzenstreu, Fellpflege, Parasitenschutz
Zubehör für Katzen
Kratzbäume, Spielsachen
Zoofachhandel
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Katzenmedizin
Krankheiten, Diäten, Alternativen
Tierärzte in Österreich
Spezialisten in Österreich
Verhalten der Katzen
Was man beachten muß
Katzensitter und Katzenpensionen
Katzensitter und Katzenpensionen
Katzen-Fotos
Ihre Katze im Bild
Katzen-Portraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierkinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Astrologie für Katzen
Horoskope für Katzen
Tier-Versicherung
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierbestattung
Abschied vom Tier
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Tierschutz in Österreich
Tierheime - entlaufene und gefundene Tiere
Geschenktipps
Geschenke für Katzenfreunde
Literatur
Geschichten aus der Welt der Katzen
Katzenlexikon
Suchbegriffe rund um die Katzen
Neu auf Katze & Du
Alle Nachrichten aus der Katzenwelt
Werbung auf Katze & Du
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Katze & Du bewerben?


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Katzenhaltung» Wohnungskatzen

Nachtaktive Katze? So klappt‘s mit dem Schlaf

Der unterschiedliche Biorhythmus von Katze und Mensch sorgt dafür, dass manche Samtpfoten gern dann auf Streifzug gehen, wenn ihre Halter schlafen wollen. Mit diesen Tipps bringen Katzenhalter ihre Tiere problemlos dazu, die Nachtruhe im Schlafzimmer zu respektieren.

Die meisten Katzen schätzen Ausflüge im Dunkeln. Ein Freigänger nutzt die Nacht gern für einen Kontrollgang durchs Revier, Hauskatzen machen bei einem kleinen Spaziergang die Wohnung unsicher. Das ist laut der Biologin und Katzenexpertin Dr. Helga Hofmann völlig normal, denn Katzen haben einen mehrphasigen Aktivitätsrhythmus.

Das heißt, nicht nur ihre täglichen 14 bis 16 Stunden Schlaf, sondern auch ihre aktiven Phasen verteilen sich sowohl auf die Tages- als auch auf die Nachtzeit. Einer Katze abzugewöhnen, nachts munter zu sein, ist daher weder artgerecht noch möglich.

Getrennte Schlafzimmer

So manche nachtaktive Katze würde gern auch ihren schlafenden Besitzer in Aktivitäten einbinden. Sucht sie Aufmerksamkeit, gibt es auch mal einen kleinen Stupser mit der Nase oder einen Besuch auf dem Kopfkissen. „Wen diese nächtliche Aktivität stört, für den gibt es nur eine Möglichkeit“, sagt Dr. Hofmann. „Die Schlafzimmertür muss verschlossen sein und Katze und Halter sehen sich erst am nächsten Morgen wieder.“

Denn einer Katze anzugewöhnen, im Schlafzimmer außerhalb des Bettes zu schlafen und dieses nicht zu betreten, ist ein schwieriges Unterfangen. „Dieses Verbot erfordert konsequentes Handeln“, erklärt die Expertin: Sobald die Katze das Bett betritt, wird sie wieder herausgesetzt – was in der Praxis aber kaum durchzuführen ist, wenn man schläft.

Aufstehen nicht mit der Fütterung verknüpfen

Doch auch bei getrennten Schlafzimmern gibt es keine Ausschlafgarantie. Wenn die Katze ein sehr ausgeprägtes Zeitgefühl hat, dann sitzt sie vielleicht schon in den Morgenstunden vor der Tür und maunzt. Damit gibt sie zu verstehen: Ich habe Hunger, jetzt ist Zeit für Frühstück.

„Diese Situation kann man längerfristig vermeiden, wenn die Katze das Aufstehen des Besitzers nicht mit der Fütterung verbindet“, sagt Dr. Hofmann. Sie empfiehlt, nach dem Aufstehen nicht gleich nach dem Katzennapf zu greifen, sondern eine Routine einzuführen, in der die Katze lernt, wann sie an der Reihe ist. So kann zum Beispiel ein Geräusch wie das Gurgeln der Kaffeemaschine ein Indiz für sie sein, dass die Fütterungszeit naht.

Finden die Mahlzeiten zu unterschiedlichen Uhrzeiten statt, gewöhnt sich die Katze gar nicht erst an eine feste Fütterungszeit. Der Halter hat dann die Chance, an freien Tagen oder am Wochenende länger zu schlafen, ohne unsanft an seine Pflichten als Dosenöffner erinnert zu werden. „Nächtliches Kratzen und Miauen gilt es konsequent zu ignorieren – zur Not mithilfe von Ohrstöpseln. Nur so lernt der Störenfried, dass seine Bemühungen um Aufmerksamkeit erfolglos bleiben“, sagt die Expertin.

Action am Abend

Wenn sich eine sehr aktive Katze tagsüber nicht auspowert, dann holt sie dies unter Umständen in der Nacht nach. Zur Vorbeugung sollte sich der Besitzer ausgiebig mit dem Tier beschäftigen und ihm in der Abendzeit bewegungsintensive Spiele anbieten. Zwar gehen viele Katzen trotzdem in der Nacht auf Erkundungstour, aber der Bewegungsdrang wird deutlich gemäßigter – und damit leiser – sein.

IVH



Weitere Meldungen

Wie aus einer Minze Katzenminze wurde

Katzenminze ist für ihre berauschende Wirkung auf Katzen bekannt. Dafür verantwortlich ist der Duftstoff Nepetalacton, ein flüchtiges Iridoid

[15.05.2020]   mehr »

Zeit daheim: Beschäftigung für Katzen

Tierschutz-Ombudsstelle Wien gibt Tipps für die Beschäftigung von Tier – und Mensch

[20.03.2020]   mehr »

Wohnungskatzen: Vorsicht vor Fenstersturz!

Tierschutzombudsstelle Wien gibt Tipps für die richtige Sicherung von Fenster und Balkonen

[29.04.2019]   mehr »

Vortrag von Andrea Zutz: Das KRATSSER-Prinzip

Am 8. Dezember 2018 stellt Andrea Zutz ihr Buch zur Haltung von Katzen in der Wohnung im Rahmen der Messe "BuchQuartier" in Wien vor

[07.12.2018]   mehr »

Wohnen mit Katzen: So verwandeln Sie Ihre Wohnung in einen echten Wohlfühlort für Vierbeiner

Katzen lieben es draußen herumzustreifen, zu jagen oder Mäuse zu fressen. All diese Freiheiten hat eine reine Wohnungskatze nicht. Aus diesem Grund plagt Katzenhalter aus größeren Städten oftmals das schlechte Gewissen, denn den Freigang können sie mit einer Wohnung natürlich nicht ersetzen

[13.10.2016]   mehr »

Alles für die Katze: So gefällt die Wohnung auch den Stubentigern

Katzen müssen ihre Krallen wetzen - Spielzeug ohne Weichmacher - Kippfenster sind gefährliche Fallen - Feuchtfutter hoch im Kurs - Katzengras zur Reinigung der Nahrungswege

[19.02.2015]   mehr »

Ist Wohnungshaltung für Katzen die bessere Alternative?

Viele Katzenbesitzer und auch die, die es noch werden möchte, stellen sich irgendwann die Frage, ob der Stubentiger Freigang bekommen oder Wohnungskatze bleiben soll

[17.11.2014]   mehr »

Die Wohnungskatze

Wer in der Großstadt wohnt und sich ein Haustier wünscht, der ist mit einer Katze gut bedient. Ein kleiner Stubentiger kann das Wohlgefühl deutlich steigern, vor allem als Single

[16.10.2012]   mehr »


Suchen
Schnellsuche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2020 katze-und-du.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction