ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Katzenwelt
News aus der Welt der Katzen
Katze & Du auf Facebook
Besuchen Sie Katze & Du auf Facebook und liken Sie uns
Geschichte Katzen
Wie der Mensch auf die Katze kam
Katzen-Rassen
Alle Rassen, alle Infos
Katzenausstellungen
Katzenausstellungen in Deutschland
Katzen-Züchterportal Deutschland
Vereine, Kittenvergabe, Verzeichnis
Katzen-Bücher
Katzenbücher, Kalender, Software
Katzen-Zeitschriften
Lesestoff für Katzen-Freunde
Katzenhaltung
Leben mit Katzen, Verhalten
Tip-to-Tail
So funktioniert die Katze
Katzennahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Pflege und Hygiene für Katzen
Katzenstreu, Fellpflege, Parasitenschutz
Zubehör für Katzen
Kratzbäume, Spielsachen
Zoofachhandel in Deutschland
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Katzengesundheit
Vorsorge, Krankheiten, Diäten, Alternativen
Mensch-Tier-Beziehung
Interaktionen zwischen Menschen und Tieren
Tierheilpraktiker
Deutsches Tierheilpraktiker Journal für Katzenmedizin
Tierärzte und Tierheilpraktiker
Spezialisten in Deutschland
Tierpsychologen
Tierpsychologen und Verhaltens-Therapeuten
Tierfotografen in Deutschland
Ihre Katze im Bild
Katzenportraits
Ihre Katze gezeichnet oder gemalt
Tier-Kinesiologie
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierenergetiker in Deutschland
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierkommunikation in Deutschland
Verzeichnis und Neuigkeiten
Astrologie für Katzen
Horoskope für Katzen
Tier-Versicherung
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierheime in Deutschland
Übersicht über Tierheime und Tierschutz-Initiativen
Tierschutz
entlaufen, gefunden, Tierheime
Tierfriedhöfe und Tierbestattung
Tierfriedhöfe und Tierkrematorien in Deutschland
Geschenktipps
Geschenke für Katzenfreunde
Katzen-Links
Neu auf Katze & Du
Alle Nachrichten aus der Katzenwelt
Impressum
Kontakt zur Redaktion


Sie sind hier: » Startseite» Deutschland» Tierschutz» Deutscher Tierschutzbund

Schleswig-Holstein: Katzenkastrationsprojekt muss fortgeführt werden

Der Deutsche Tierschutzbund und der Deutsche Tierschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein haben das schleswig-holsteinische Umweltministerium um weitere finanzielle Unterstützung der landesweiten Katzenkastrationsaktion gebeten. In diesem Fall würden die Verbände ebenfalls 40.000 Euro für die Fortsetzung der bisher sehr erfolgreichen Aktion beisteuern.

„Die Finanzierung der Kastrationsaktion sollte dringend fortgeführt werden, damit die bereits erzielten Fortschritte nicht wieder rückgängig gemacht werden“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Seit 2014 konnten wir knapp 13.000 Straßenkatzen kastrieren und den Teufelskreis der unkontrollierten Fortpflanzung durchbrechen“, ergänzt Holger Sauerzweig-Strey, Vorsitzender des Deutschen Tierschutzbundes Landesverband Schleswig-Holstein.

„Die Tierheime melden einen Rückgang an Fundkatzen von bis zu 30 Prozent. Um dieses so erfolgreiche Projekt nicht scheitern zu lassen, appellieren wir an den Umweltminister, die Rücknahme der Gelder noch einmal gründlich zu überdenken.“

Die bisher in Schleswig-Holstein durchgeführten Kastrationsaktionen werden als vorbildliche Zusammenarbeit von Land, Kommunen, Tierschutzverbänden und Tierärzteschaft angesehen. Das in den letzten Jahren angewendete Finanzierungsmodell, bei dem sich Land und Kommunen gleichermaßen finanziell beteiligten, hat sich als geeignet erwiesen. Nun können die Kommunen – nach eigener Aussage - aus „rechtlichen Gründen“ ihren Anteil von 90.000 Euro nicht in den dafür vorgesehenen Fonds einzahlen.

Die anteiligen Kosten der Kommunen wollte in der Folge das Umweltministerium mitübernehmen und insgesamt 180.000 Euro bereitstellen – davon ist jetzt aber keine Rede mehr. „Schleswig-Holstein sollte nun entweder seine Ankündigung doch noch wahr machen oder die gesetzlichen Grundlagen dafür schaffen, dass die Kommunen in den Fonds einzahlen können“, sagt Schröder. „Unter diesen Voraussetzungen würden wir die Aktion, zusammen mit unserem Landesverband, gerne weiterhin unterstützen und einen Betrag von 40.000 Euro zur Verfügung stellen.“

Aktuell gibt es in Schleswig-Holstein schätzungsweise 60.000 bis 70.000 frei lebende Straßenkatzen. Ein Stopp der Kastrationsaktion würde bedeuten, dass die Tierheime mit der Bewältigung der Straßenkatzenproblematik alleine gelassen werden und es langfristig wieder zu einem Anstieg der Population und einer vermehrten Aufnahme von Jungtieren oder kranken Katzen in den Tierheimen kommen würde.



Weitere Meldungen

12. Deutscher Tierschutzpreis: Auszeichnung für Verein „Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg e.V.“

Tierschützer aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern haben am 20. Oktober 2016 in Berlin den Deutschen Tierschutzpreis erhalten

[24.10.2016]   mehr »

Spende für den Deutschen Tierschutzbund

Zehn Cent von jedem Whiskas- oder Pedigree-Produkt für Tiere in Not: Bei einer gemeinsamen Spendenaktion vom Real-Supermarkt Hafelsstraße in Krefeld und Mars kamen 13.026 Euro für den Deutschen Tierschutzbund zusammen

[07.01.2016]   mehr »

Mars macht Tierschutzvereine mobil

Auch in diesem Jahr engagieren sich die Marken Whiskas und Pedigree für Tiere in Not: Vier lokale Tierschutzvereine, die dem Deutschen Tierschutzbund angehören, erhielten Fahrzeuge für ihre tägliche Arbeit

[13.10.2015]   mehr »

Deutscher Tierschutzpreis 2015

Bewerbungen zum Deutschen Tierschutzpreis sind noch bis zum 3. Juli 2015 möglich

[04.06.2015]   mehr »

10. Deutscher Tierschutzpreis in Berlin

Der bundesweit einzigartige Preis ist mit insgesamt 7.000 Euro dotiert und wurde am 14. Oktober 2014 im Berliner Meistersaal überreicht

[16.10.2014]   mehr »

Katzen und Singvögel: Realität und Panikmache

Eine Studie aus den USA wird als Beleg genutzt, um beweisen zu wollen, dass „Katzen wahre Vogel-Killer" seien. Die Studie taugt zu einer solchen Beweisführung nicht, stellt der Deutsche Tierschutzbund klar

[05.05.2013]   mehr »

Thomas Schröder zum neuen Präsidenten des Deutschen Tierschutzbundes gewählt

Die Mitgliedsvereine des Deutschen Tierschutzbundes haben ein neues Tierschutzgesetz und mehr Hilfe für den praktischen Tierschutz gefordert

[02.10.2011]   mehr »

Demo vor dem Bundesrat: Rettet die Tierheime!

Die Lage der Tierheime wird immer bedrohlicher. Mit einer Demo, an der rund 500 Vertreter des praktischen Tierschutzes heute teilgenommen haben, appelliert der Deutsche Tierschutzbund an die Kommunen, die Länder und auch den Bund, die Tierheime stärker zu unterstützen

[30.09.2010]   mehr »


Suchen
Schnellsuche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2019 katze-und-du.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction