ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Top News der Katzenwelt
News aus der Welt der Katzen
Katze & Du auf Facebook
Besuchen Sie Katze & Du auf Facebook
Geschichte Katzen
Wie der Mensch auf die Katze kam
Katzen-Rassen
Alle Rassen, alle Infos
Katzen-Ausstellungen
Katzenausstellungen und Haustiermessen in Österreich
Züchterverzeichnis
Verzeichnis der Katzenzüchter in Österreich
Katzen-Züchterportal
Vereine, Kittenvergabe, Verzeichnis
Katzen-Zeitschriften
Lesestoff für Katzen-Freunde
Katzen-Buch
Katzenbücher, Kalender, Software
Katzenhaltung
Leben mit Katzen, Verhalten
Katzen-Biologie: Tip-to-Tail
So "funktioniert" die Katze
Katzennahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Pflege und Hygiene
Katzenstreu, Fellpflege, Parasitenschutz
Zubehör für Katzen
Kratzbäume, Spielsachen
Zoofachhandel
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Katzenmedizin
Krankheiten, Diäten, Alternativen
Tierärzte in Österreich
Spezialisten in Österreich
Verhalten der Katzen
Was man beachten muß
Katzensitter und Katzenpensionen
Katzensitter und Katzenpensionen
Katzen-Fotos
Ihre Katze im Bild
Katzen-Portraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierkinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Astrologie für Katzen
Horoskope für Katzen
Tier-Versicherung
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierbestattung
Abschied vom Tier
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Tierschutz in Österreich
Tierheime - entlaufene und gefundene Tiere
Geschenktipps
Geschenke für Katzenfreunde
Literatur
Geschichten aus der Welt der Katzen
Katzenlexikon
Suchbegriffe rund um die Katzen
Neu auf Katze & Du
Alle Nachrichten aus der Katzenwelt
Werbung auf Katze & Du
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Katze & Du bewerben?


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Tierschutz in Österreich» Tierschutzgesetz» Ombudsstellen

Gesetzliche Kastrationspflicht für alle Freigänger-Katzen!

Österreichische Tierschutzombudsleute fordern rechtliche Klarstellung der Kastrationspflicht für Katzen in „bäuerlicher Haltung“

"Die Ausnahme von der Kastrationspflicht muss fallen!" sind sich die Österreichischen Tierschutzombudsleute einig und erfreut, dass - laut Presseinformationen über den letzten Gesundheitsausschuss im Nationalrat - auf politscher Ebene nach einer Lösung gesucht wird.

Seit 1.1.2005 gibt es in Österreich eine gesetzliche Kastrationspflicht für Katzen. Jedes weibliche und jedes männliche Tier mit Freigang muss kastriert werden. Ausgenommen sind reine Wohnungskatzen, Katzen, die zur Zucht verwendet werden, sowie Katzen in "bäuerlicher Haltung".

Die letztgenannte Ausnahme von der Kastrationspflicht betrifft Katzen, die sich unter anderem in Bauernhofnähe aufhalten, aber als Streunertiere - zwar von Menschen gefüttert, aber nicht in menschlicher Obhut gehalten - leben.

Die Praxis zeigt, dass der Begriff "Katzen in bäuerlicher Haltung" oft missverstanden wird, da viele Betroffene glauben, dass alle Katzen, die auf dem Bauernhof leben, in bäuerlicher Haltung gehalten werden. Die geforderte Klarstellung würde in Zukunft mehr Rechtsklarheit für Alle bedeuten.

Das Problem der Streunerkatzen, die auch am und um den bäuerlichen Hof anzutreffen sind, bleibt zwar. Die einzig wirksame und sinnvolle Lösung dafür bietet der Ansatz, dass auch alle Bauernkatzen mit Freigang sowie Streunertiere, die sich auf einem Hof aufhalten, kastriert werden.

Es laufen diesbezüglich immer wieder Aktionen in den Bundesländern, im Rahmen derer Aufklärungsarbeit geleistet wird und ganz oder zumindest teilweise die Kosten für die Kastration vom Bundesland und/oder Tierschutzorganisationen übernommen werden.

Nicht Kastrieren bedeutet Tierleid

Eine Katze wird ab dem 5. Monat geschlechtsreif und wirft - wenn sie nicht kastriert wird - im Durchschnitt zweimal im Jahr drei bis sechs Junge. Nicht kastrierte Katzen mit Freigang vermehren sich oft unkontrolliert, was zu einem raschen Anwachsen der Population an wild lebenden Katzen führt (auch wenn nicht alle Tiere überleben).

Werden diese intensiv gefüttert, verschlechtert sich die Situation zusätzlich durch Zuzug von unkastrierten Haus- und Bauernhofkatzen. Mit der unkontrollierten Vermehrung steigt neben einer zusätzlichen Belastung für viele Singvögel und andere geschützte Tierarten auch die Gefahr einer Ausbreitung von diversen Krankheiten, an denen die Katzen sehr oft schwer erkranken oder sogar sterben.

So steigt etwa die Gefahr der Ausbreitung von Katzenkrankheiten wie Leukose, FIP, Katzenseuche und Katzenschnupfen, die auch freilaufende Hauskatzen gefährden.

Außerdem kommt es leider immer noch vor, dass Katzen-Babys durch streng verbotene tierquälerische Methoden wie Erschlagen oder Ertränken "dezimiert" werden. Dies ist ein Verstoß gegen das Verbot der Tötung gemäß § 6 Tierschutzgesetz und wird mit hohen Geldstrafen geahndet.

Um dieses Tierleid zu bekämpfen, ist eine gesetzliche Kastrationspflicht für ALLE Freigänger-Katzen unbedingt erforderlich. Bei Nichteinhaltung der Kastrationspflicht können TierhalterInnen mit Strafen bis zu Euro 3.750,-- belangt werden.

Katzenkastration hat viele Vorteile

Neben der Verhinderung der unkontrollierten Vermehrung und damit von unnötigem Tierleid bringt das Katzenkastrieren auch Vorteile für HalterInnen und ihr Umfeld:

  • Unerwünschtes Markieren entfällt
  • Weniger Rang- und Revierkämpfe
  • Kein unerwünschter Katzennachwuchs
  • Die Akzeptanz in der Bevölkerung für kastrierte Katzenpopulationen ist deutlich höher als für unkastrierte
  • Mögliche Nachbarschaftsstreitereien erübrigen sich


Ein Aussterben der Katzen durch Kastrationsaktionen ist nicht zu befürchten!


Weitere Meldungen

NÖ-Tierschutzpreis: Startschuss für Suche nach vorbildlichen Initiativen

Tierliebe mit Hausverstand im Mittelpunkt - Ende der Einreichfrist ist der 1. Juli 2019

[15.04.2019]   mehr »

Bundes-Tierschutzpreis 2018 an das Streunerkatzen-Kastrationsprojekt von Bianca Heisinger

Seit drei Jahren fängt Bianca Heisinger Streunerkatzen ein und lässt sie in Kooperation mit regionalen Tierärzten kastrieren und medizinisch versorgen

[13.12.2018]   mehr »

Vier Pfoten klärt auf: Fünf Irrtümer über Tierheimtiere

Über Tiere aus dem Tierheim gibt es einige Vorstellungen – die wenigsten davon entsprechen allerdings der Wirklichkeit

[19.11.2018]   mehr »

Neuer NÖ Tierschutzpreis für besondere Initiativen steht in den Startlöchern

Tierliebe mit Hausverstand in Niederösterreich soll ab 2019 alljährlich belohnt werden

[08.10.2018]   mehr »

Pfotenhilfe veranstaltet Tag der offenen Tür

Der Tierschutzhof Pfotenhilfe veranstaltet anläßlich des Welttierschutztages am Samstag, den 6. Oktober 2018 den jährlichen "Tag der offenen Tür"

[03.10.2018]   mehr »

8. Tierschutzlauf 2018

Der Tierschutzlauf findet am 7. Oktober 2018 auf der Prater Hauptallee (Höhe Meiereistraße) in Wien statt

[02.10.2018]   mehr »

Animal Care Austria Gala Dinner zum Welt-Tierschutztag

Genießen Sie am 5. Oktober 2018 einen bezaubernden Welt-Tierschutztag-Fundraising-Abend im festlichen Ambiente des Kristallsaals des Ritz-Carlton in Wien

[27.09.2018]   mehr »

Purina spendet 161.044 Portionen Tierfutter an Tierheime

Das Spendenergebnis der Purina Initiative „Zeig Schnauze“ übertrifft mit 161.044 gefüllten Tierfutternäpfen alle Erwartungen

[26.09.2018]   mehr »


Suchen
Schnellsuche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2019 katze-und-du.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction