ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Top News der Katzenwelt
News aus der Welt der Katzen
Katze & Du auf Facebook
Besuchen Sie Katze & Du auf Facebook
Geschichte Katzen
Wie der Mensch auf die Katze kam
Katzen-Rassen
Alle Rassen, alle Infos
Katzen-Ausstellungen
Katzenausstellungen und Haustiermessen in Österreich
Züchterverzeichnis
Verzeichnis der Katzenzüchter in Österreich
Katzen-Züchterportal
Vereine, Kittenvergabe, Verzeichnis
Katzen-Zeitschriften
Lesestoff für Katzen-Freunde
Katzen-Buch
Katzenbücher, Kalender, Software
Katzenhaltung
Leben mit Katzen, Verhalten
Katzen-Biologie: Tip-to-Tail
So "funktioniert" die Katze
Katzennahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Pflege und Hygiene
Katzenstreu, Fellpflege, Parasitenschutz
Zubehör für Katzen
Kratzbäume, Spielsachen
Zoofachhandel
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Katzenmedizin
Krankheiten, Diäten, Alternativen
Tierärzte in Österreich
Spezialisten in Österreich
Verhalten der Katzen
Was man beachten muß
Katzensitter und Katzenpensionen
Katzensitter und Katzenpensionen
Katzen-Fotos
Ihre Katze im Bild
Katzen-Portraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierkinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Astrologie für Katzen
Horoskope für Katzen
Tier-Versicherung
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierbestattung
Abschied vom Tier
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Tierschutz in Österreich
Tierheime - entlaufene und gefundene Tiere
Geschenktipps
Geschenke für Katzenfreunde
Literatur
Geschichten aus der Welt der Katzen
Katzenlexikon
Suchbegriffe rund um die Katzen
Neu auf Katze & Du
Alle Nachrichten aus der Katzenwelt
Werbung auf Katze & Du
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Katze & Du bewerben?


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Katzenhaltung» Mehrkatzen-Haushalt

Eine zweite Katze kommt ins Haus – so klappt‘s

Bislang musste sich die Katze nie um ihr Revier streiten, zumindest nicht in der heimischen Wohnung. Das aber könnte sich nun ändern, denn eine zweite Samtpfote zieht ein.

Wie Katzenfreunde dafür sorgen können, dass der Einstand der neuen Katze möglichst harmonisch vonstattengeht, erklärt Brigitte Eilert-Overbeck, Autorin zahlreicher Ratgeber.

Nur kein großes Getue

„Zunächst einmal sollte man bloß nicht zu viel Getue um die neue Katze veranstalten. Denn sonst könnte das alteingesessene Tier eifersüchtig werden oder um sein Revier fürchten“, erklärt die Expertin. Gleichwohl empfiehlt sie Haltern, ein paar Vorkehrungen in der Wohnung zu treffen, ehe die zweite Katze eintrifft. So rät sie zu einem Empfangsraum für die neue Mitbewohnerin: mit Futterstelle, Katzentoilette, Liegeplatz und der Möglichkeit, an etwas zu kratzen.

Die Tür zur übrigen Wohnung sollten Halter zunächst geschlossen halten – und erst nach einiger Zeit öffnen. „Das können ein paar Stunden sein oder auch ein, zwei Tage“, sagt Eilert-Overbeck.

Jetzt dürfen die Katzen tauschen: Während sich die neue Mitbewohnerin in der ganzen Wohnung umsieht, kann die alteingesessene Samtpfote den Empfangsraum untersuchen. Die kleine Entdeckungsreise lenkt die Katzen voneinander ab.

„Noch zuvor empfiehlt es sich, beide Tiere mit demselben, bereits getragenen Pullover abzureiben“, erklärt Eilert-Overbeck. „Auf diese Weise nehmen die Tiere ein wenig vom gleichen Sippengeruch an. Das verbindet.“

Auch sollten Halter zu Hause sein, wenn sich die Katzen kennenlernen. „Wichtig ist, Gelassenheit auszustrahlen, insbesondere dann, wenn die Tiere aneinander geraten“, weiß die Expertin.

Unruhe dagegen könne sich auf die Tiere übertragen. Sollten Halter den Eindruck gewinnen, dass die Auseinandersetzungen der beiden Katzen zu heftig werden, können sie versuchen, die Samtpfoten ein wenig voneinander abzulenken.

„Maßvolle Störgeräusche mit Topfdeckeln und das gelegentliche Klappern mit den Futternäpfen haben sich bewährt“, sagt Eilert-Overbeck.

Apropos Futternäpfe: Auch, wenn sich die Katzen bereits kennen, sollte es zwei deutlich voneinander getrennte Futterplätze in der Wohnung geben sowie mindestens drei Katzentoiletten, empfiehlt die Expertin. Auf diese Weise können Halter Konflikten unter den Tieren vorbeugen.

„Welche Katze besonders gut zu welcher passt, kann man im Vorfeld kaum einschätzen“, sagt Eilert-Overbeck.

Die Expertin rät allerdings davon ab, eine betagte Katze neu mit einer jungen Samtpfote zu vergesellschaften: „Das ältere Tier könnte sich durch das jüngere leicht bedrängt und überfordert fühlen“, sagt sie.

Ihr Tipp: „Idealerweise schafft man sich von vornherein zwei Katzen an oder vergesellschaftet die Tiere, so lang sie jung sind.“

IVH



Weitere Meldungen

Feliway - das Geheimnis glücklicher Katzen

Der Mai ist gekommen und mit ihm besonders viele Jungkatzen, die im Wonnemonat das Licht der Welt erblicken oder vielmehr erahnen. Denn Katzen sind nach der Geburt blind, taub und hungrig

[13.05.2013]   mehr »

eBook: Abenteuer Katzen-Zusammenführung

Ein Erfahrungsbericht mit Fotos über das Eingewöhnen einer neuen Katze mit Artgenossen in der Wohnung

[12.05.2013]   mehr »

Der Mehr-Katzenhaushalt

Manche Katzenliebhaber träumen davon, gleich mehrere Samtpfoten um sich herum zu haben, weil sie die Gesellschaft der eigensinnigen Charaktere genießen

[22.03.2010]   mehr »

Eine zweite Katze kommt ins Haus

Katzen sind territoriale Tiere. Daher müssen Sie sich auf Klagen Ihrer alteingesessenen Katze gefaßt machen, wenn Sie eine zweite Katze aufnehmen

[20.11.2006]   mehr »


Suchen
Schnellsuche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2019 katze-und-du.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction