ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Top News der Katzenwelt
News aus der Welt der Katzen
Katze & Du auf Facebook
Besuchen Sie Katze & Du auf Facebook
Geschichte Katzen
Wie der Mensch auf die Katze kam
Katzen-Rassen
Alle Rassen, alle Infos
Katzen-Ausstellungen
Katzenausstellungen und Haustiermessen in Österreich
Züchterverzeichnis
Verzeichnis der Katzenzüchter in Österreich
Katzen-Züchterportal
Vereine, Kittenvergabe, Verzeichnis
Katzen-Zeitschriften
Lesestoff für Katzen-Freunde
Katzen-Buch
Katzenbücher, Kalender, Software
Katzenhaltung
Leben mit Katzen, Verhalten
Katzen-Biologie: Tip-to-Tail
So "funktioniert" die Katze
Katzennahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Pflege und Hygiene
Katzenstreu, Fellpflege, Parasitenschutz
Zubehör für Katzen
Kratzbäume, Spielsachen
Zoofachhandel
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Katzenmedizin
Krankheiten, Diäten, Alternativen
Tierärzte in Österreich
Spezialisten in Österreich
Verhalten der Katzen
Was man beachten muß
Katzensitter und Katzenpensionen
Katzensitter und Katzenpensionen
Katzen-Fotos
Ihre Katze im Bild
Katzen-Portraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierkinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Astrologie für Katzen
Horoskope für Katzen
Tier-Versicherung
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierbestattung
Abschied vom Tier
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Tierschutz in Österreich
Tierheime - entlaufene und gefundene Tiere
Geschenktipps
Geschenke für Katzenfreunde
Literatur
Geschichten aus der Welt der Katzen
Katzenlexikon
Suchbegriffe rund um die Katzen
Neu auf Katze & Du
Alle Nachrichten aus der Katzenwelt
Werbung auf Katze & Du
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Katze & Du bewerben?


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Katzenmedizin» Parasiten der Katze» Zecken bei Katzen

Tatort Natur: Zeckengefahr bei Katzen

Mit den steigenden Temperaturen steigt auch die Gefahr von Zeckenstichen bei Mensch und Tier. Zecken sind nicht nur lästige Parasiten, sondern können auch gefährliche Krankheiten übertragen.

Wer mit seinem Vierbeiner in der Natur spazieren geht, sollte deshalb ein wachsames Auge haben und über den Einsatz von Zeckenschutzmitteln und Erste-Hilfe-Maßnahmen im Fall der Fälle Bescheid wissen. Die Tipps der Vetmeduni Vienna helfen dabei, sich und seinen Hund zu schützen.

Zecken sind bereits bei Außentemperaturen von 5-7 Grad Celsius aktiv. Frühlingshafte Temperaturen ab 15 Grad Celsius geben schließlich den Startschuss für die jährliche Zeckensaison. Hunde, die auf Wiesen oder im Wald umherstreifen sind nun besonders gefährdet.

Denn wider dem weit verbreiteten Irrglauben, Zecken würden von Bäumen fallen, sind die Parasiten sogenannte „Lauerjäger“. Sie sitzen unter anderem auf den Spitzen von langen Grashalmen oder im Strauchwerk.

Sobald ein Mensch oder ein Tier vorbeikommt, krallen sich die Zecken an ihre Beute. Deshalb ist es wichtig, Hunde regelmäßig nach jedem Spaziergang im Freien nach Zecken abzusuchen. Zecken setzen sich oft im Brust-, Ohren- und Kopfbereich der Tiere fest.

Hat der Blutsauger bereits zugebissen, gilt es, die Zecke so rasch wie möglich zu entfernen, um das Risiko der Übertragung von Krankheitserregern (z.B. beim Hund Babesiose, Anaplasmose, Ehrlichiose) zu minimieren. 

Auch Katzen mit Freigang sollten jeden Abend auf Zecken untersucht werden. Sie können sich ebenfalls mit verschiedenen Erregern infizieren (z.B.  Anaplasmose, Mycoplasmose, Tularämie).

Zecken richtig entfernen

  • Zecken lassen sich am besten mit einer Pinzette oder Zeckenzange entfernen. Dazu ist eine leichte Drehbewegung notwendig.
  • Die Zecke so nah wie möglich an der Haut erfassen.
  • Darauf achten, die Zecke beim Herausdrehen nicht zu zerquetschen!
  • Die Zecke im Hausmüll entsorgen.
  • Keine Zusatzmittel wie Alkohol, Öl oder Nagellackentferner verwenden!

Gut zu wissen

  • Fast überall, wo HundebesitzerInnen mit ihren Vierbeinern spazieren gehen, sind die lästigen Blutsauger zu Hause: Neben Wiesen, Wäldern, Ufern von Badeseen und Flüssen zählen auch Stadtparks und Wegränder zu den bevorzugten Habitaten von Zecken. Milde Winter und klimatische Veränderungen lassen Zecken auch in Höhenlagen vordringen.
  • Wenn eine Zecke bis zu fünfmal so groß wie der in Österreich übliche „Gemeine Holzbock“ ist und ihre Beine eine weiß-gestreifte Färbung aufweisen, könnte es sich um die Art „Hyalomma marginatum“ (Tropische Riesenzecke) handeln. Bei Verdacht, diese Zeckenart entdeckt zu haben oder von ihr gestochen worden zu sein, muss umgehend ein Arzt aufgesucht werden, da sie das lebensgefährliche Krim-Kongo-Fieber-Virus übertragen kann!
  • Igel, Mäuse oder Mader können Zecken in den Hausgarten bringen. Mit Futtereintrag aus dem Garten (z. B. Löwenzahn, Gras) können die Parasiten ins Haus gelangen.

Das richtige Zeckenschutzmittel für Vierbeiner

Da es Zeckenschutzmittel in unterschiedlichen Arten und Formen und auch für verschiedene Tierarten gibt, sollte dieses ausschließlich nach tierärztlicher Beratung verabreicht werden. Für Hunde gibt es eine Vielzahl an „Antiparasitika“ wie Spot-Ons, Tabletten und Halsbänder. Welche im individuellen Fall am besten geeignet sind, kann nur eine Tierärztin/ein Tierarzt beurteilen.

Achtung:

  • Einige Spot-Ons sind ungeeignet, wenn Hunde gemeinsam mit Katzen gehalten werden; der enthaltene Wirkstoff Permethrin kann bei Katzen zu schweren Vergiftungserscheinungen führen. Bei Hunden, die gerne schwimmen, sollte ebenfalls auf Spot-Ons verzichtet werden. Denn die chemischen Inhaltsstoffe der Spot-Ons sind schädlich für Flora und Fauna des Wassers.
  • Zeckenschutzmittel in Tablettenform ist ungeeignet für Hunde, die empfindlich auf diese Medikamente reagieren und/oder unter Darmprobleme leiden.
  • Zeckenschutzmittel für Hunde und Katzen immer getrennt und gut beschriftet (am besten in der Originalverpackung) aufbewahren, damit es zu keiner Verwechslungsgefahr kommt.

Gut zu wissen

  • Zeckenschutzmittel sollten bereits ab milden Temperaturen verwendet werden, da die Zecken bereits bei Außentemperaturen von 5–7 Grad Celsius aktiv sind.




Weitere Meldungen

Tiere richtig vor Zecken schützen! Zecken werden im Frühjahr spürbar aktiv

Hunde- und Katzenbesitzer sollten spätestens jetzt mit einem sicheren Zeckenschutz starten. Mögliche Unverträglichkeiten sind zu beachten

[06.05.2020]   mehr »

ESCCAP Tipps gegen Zecken

Was Sie tun können, um sich selbst und Ihr Haustier vor Zecken zu schützen

[19.05.2016]   mehr »

Auf Kuschelkurs mit Zecken? Wie der beste Freund des Menschen zum Zeckentaxi wird

Die Österreicher dürfen eindeutig als große Tierliebhaber bezeichnet werden. Die Anzahl der Haustiere in Österreich steigt – 2013 lebten nach Schätzungen 1,5 Millionen Katzen und 640.000 Hunde in Österreichs Haushalten

[19.05.2016]   mehr »

Zecken sind gefährlich: im zeitigen Frühjahr erwachen die Lebensgeister der Zecken

Der Gemeine Holzbock sowie die Bunt- oder Auwaldzecke sind die am häufigsten vorkommenden Arten. Die Braune Hundezecke kann bei Reisen in wärmeren Regionen eingeschleppt werden

[13.01.2010]   mehr »

Vorsicht Zecken: Wachsamkeit schützt Hund und Katze

Mit dem Frühlingserwachen hat leider auch wieder die Floh,- und Zeckensaison begonnen

[23.04.2009]   mehr »

Neu: Zeckenkarte von Aeroxon

Schnelle Ersthilfe nach dem Zeckenbiss: die transparent-blaue Karte im Format einer Scheckkarte hat zwei Kerben für unterschiedliche Zeckengrößen und eine integrierte Lupe. Das Entfernen geht damit ruckzuck

[25.03.2008]   mehr »

Zähe Parasiten Zecken überleben in der Waschmaschine einen Vollwaschgang

Zecken sind Überlebenskünstler: Sie überstehen ohne Probleme eine Maschinenwäsche, manche sogar den Kochwaschgang, berichtet die "Apotheken Umschau"

[07.01.2008]   mehr »


Suchen
Schnellsuche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2020 katze-und-du.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction