ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Top News
News aus der Welt der Katzen
Katze & Du auf Facebook
Besuchen Sie Katze & Du auf Facebook und liken Sie uns
Geschichte Katzen
Wie der Mensch auf die Katze kam
Katzen-Rassen
Alle Rassen, alle Infos
Katzen-Züchterportal
Katzen-Vereine, Kittenvergabe, Züchter-Verzeichnis
Katzenvermittlung
Katzen gesucht und gefunden!
Katzen-Bücher
Katzenbücher, Kalender, Software
Katzen-Zeitschriften aus der Schweiz
Lesestoff für Katzen-Freunde
Katzenhaltung
Leben mit Katzen, Verhalten
Tip-to-Tail
So funktioniert die Katze
Katzenfutter
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Pflege und Hygiene
Katzenstreu, Fellpflege, Parasitenschutz
Zubehör
Kratzbäume, Spielsachen
Zoofachhandel
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Katzenmedizin
Krankheiten, Diäten, Alternativen
Tierärzte
Spezialisten in der Schweiz
Tierheilpraktiker in der Schweiz
Komplementäre Tiermedizin
Tierpsychologie
Tierpsychologen und Verhaltens-Therapeuten
Katzensitter und Pensionen
Verzeichnis der Katzensitter und Katzenpensionen
Tierfotografie
Ihre Katze im Bild
Tierenergetiker in der Schweiz
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tierkinesiologie in der Schweiz
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tierkommunikation
Verzeichnis und Neuigkeiten
Astrologie für Katzen
Horoskope für Katzen
Tier-Versicherung
Verzeichnis und Neuigkeiten
Abschied vom Tier
Tierbestattung und Tierkrematorien
Tierschutz-Schweiz
entlaufen, gefunden, Tierheime
Geschenktipps
Geschenke für Katzenfreunde
Neu auf Katze & Du
Alle Nachrichten aus der Katzenwelt
Impressum
Kontakt zur Redaktion


Sie sind hier: » Startseite» Schweiz» Top News» Katzen News aus der Schweiz 2020

Tierarztpraxen bieten ab dem 27. April wieder sämtliche Leistungen an

Ab dem 27. April 2020 dürfen Tierarztpraxen wieder alle Untersuchungen und Behandlungen durchführen. Arbeitnehmende und Kunden werden weiterhin durch zusätzliche Vorkehrungen geschützt.

Gemäss dem Entscheid des Bundesrats vom 16. April können ambulante medizinische Praxen ab nächsten Montag ihren normalen Betrieb wiederaufnehmen. Dazu gehören auch die Tierarztpraxen. Sie dürfen ab diesem Zeitpunkt wieder sämtliche, auch nicht-dringliche Leistungen anbieten.

Der Schutz der Kundschaft und der Arbeitnehmenden muss jedoch weiterhin sichergestellt sein. In Tierarztpraxen findet generell eine eher geringe Anzahl direkter Personenkontakte statt und diese lassen sich rückverfolgen. Die Anweisungen des Bundesamts für Gesundheit (BAG) werden in den Praxen eingehalten und gelten auch für die Kundschaft.

Schutzkonzept für Tierarztpraxen und -kliniken

Die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) hat Empfehlungen für ein Schutzkonzept erstellt, welches Tierarztpraxen oder -kliniken übernehmen können. Dazu gehört unter anderem, dass reguläre Praxisbesuche nur nach telefonischer Anmeldung des Tierhalters erfolgen sollten.

Generell warten die Besitzer während der Untersuchung und Behandlung draussen. Die Übergabe des Tiers erfolgt zum Beispiel auf dem Parkplatz. Auch in der Nutztiermedizin wird auf den nötigen Abstand geachtet.

Teils erhebliche wirtschaftliche Einbussen

In den vergangenen Wochen sind die Tierarztpraxen und -kliniken zwar offengeblieben, mussten sich jedoch aufgrund der Bestimmungen des Bundesrats auf die Grundversorgung und zwingend notwendige Behandlungen beschränken. Viele Praxen waren dadurch von teils erheblichen Umsatzrückgängen betroffen.

Um die tiergesundheitliche Grundversorgung zu garantieren und trotzdem das Personal zu schützen, wurde in vielen Praxen mit zwei getrennten Teams gearbeitet. Die Kurzarbeit ist im Kleintierbereich verbreitet.

Zusätzliche Schutzvorkehrungen, z.B. Plexiglaswände, führen ausserdem zu Investitionen in die Infrastruktur. Auch stieg das Informationsbedürfnis der Kunden. Viele Tierärztinnen und Tierärzte leisteten einen grossen Zusatzaufwand für Gespräche, auf deren Verrechnung teilweise verzichtet wurde.

Mehrarbeit wegen geschlossenen Grenzen

Trotz eingeschränktem tiermedizinischen Angebot kam es im Tessin zum Teil zu Mehrarbeiten. Dies, weil etliche Tierhalter mit ihren Haustieren nicht mehr in die Praxen ins italienische Grenzland fahren konnten.

Ebenfalls im Grenzgebiet zu Deutschland kam es zu einem erweiterten Kundenstamm insbesondere beim pferdemedizinischen Angebot, da die Tierhalter nicht mehr mit ihren Pferden nach Deutschland reisen und diese dort behandeln lassen konnten.


Weitere Meldungen

Wie aus einer Minze Katzenminze wurde

Katzenminze ist für ihre berauschende Wirkung auf Katzen bekannt. Dafür verantwortlich ist der Duftstoff Nepetalacton, ein flüchtiges Iridoid

[15.05.2020]   mehr »

Tiere richtig vor Zecken schützen! Zecken werden im Frühjahr spürbar aktiv

Hunde- und Katzenbesitzer sollten spätestens jetzt mit einem sicheren Zeckenschutz starten. Mögliche Unverträglichkeiten sind zu beachten

[06.05.2020]   mehr »

Schnurrtopia Teil 1: Katzenwunsch

Sinnvolle Überlegungen vor der Katzenanschaffung - von Daniela Müller

[30.04.2020]   mehr »

Kostenloses Webinar: COVID-19 and Companion Animals – What we know today

Das PURINA Institut und die WSAVA präsentieren hier ein englischsprachiges Webinar zum Thema "COVID-19 und Haustiere" mit den globalen Top-Experten zum Nachhören!

[24.04.2020]   mehr »

Mit Bissverletzungen immer zum Arzt gehen

Bissverletzungen von Haustieren dürfen keinesfalls unterschätzt werden. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hin. Was manchmal zunächst harmlos aussieht, sollte trotzdem ernst genommen werden

[22.04.2020]   mehr »

Nachtaktive Katze? So klappt‘s mit dem Schlaf

Der unterschiedliche Biorhythmus von Katze und Mensch sorgt dafür, dass manche Samtpfoten gern dann auf Streifzug gehen, wenn ihre Halter schlafen wollen

[10.04.2020]   mehr »

Wie Freigänger im Haus gehalten werden können

Der Verzicht auf Streifzüge durchs Revier ist für viele Katzen nicht einfach: „Katzenhalter, die ihre Freigänger für eine gewisse Zeit zu Stubenhockern umerziehen müssen, sollten sich intensiv mit ihren Tieren befassen

[09.04.2020]   mehr »

"Nach derzeitigem Kenntnisstand ist auszuschließen, dass das Virus auf Haustiere übertragen wird"

Können sich Haustiere mit dem Coronavirus infizieren? Es gibt entsprechende Berichte aus China und Belgien. Interview mit Prof. Dr. Dr. Thomas Vahlenkamp von der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig am VET-MAGAZIN

[08.04.2020]   mehr »


Suchen
Schnellsuche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2020 katze-und-du.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction